**Eine Frau um die Dreißig** hat Statistiken zu Folge 25 bis 40 Paar Schuhe zu Hause, die sie mehr oder weniger intensiv nutzt – wogegen Männer mit drei bis fünf Paar auskommen. Nun haben Forscher bewiesen: der weibliche Schuh-Tick ist eine gesunde Sache! Der Berliner Fußexperte Dr. Henrik Boack, Fußchirurg an der Charité, kommt zu dem Ergebnis: wer viele Schuhe besitzt, tut seinen Füßen Gutes. Denn durch unterschiedliche Treter werde der Fuß nicht immer…


…an derselben Stelle belastet. Als ganz böses Schuhwerk hat der Experte – wer würde es nicht ahnen – Stöckelschuhe enttarnt. Bei fünf Zentimeter hohen Absätzen lasteten rund 60 Prozent des Körpergerwichts auf dem Vorderfuß. Bei höheren Absätzen entsprechend sogar noch mehr. Dem sei durch wechselndes Schuhwerk wenigstens temporär Einhalt zu gebieten. Und auch einem „Hallux Vulgaris“ (krummer Großzeh) könnten neue Bequemschuhe vorbeugen. Also auf zum Schuhkauf! Aber bitte mit High Heels – und dafür lieber ein flaches Paar extra.
/

Be Sociable, Share!
Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.