**Frauen sind darauf programmiert, auszuwählen und nach zahlreichen Tests mit dem richtigen Partner Sex zu haben.**
Eine Frau, die sexuell entfesselt ist, entfaltet gewaltige Energien – für unerfahrene Männer manchmal sogar ein Schock. Allerdings: Die weibliche Sexualität prescht nicht so sehr nach vorne, wie die des Mannes, sie ist reaktiver und abwartender. Das hat evolutionsbiologisch mit der auswählenden Rolle der Frau bei der Partnerfindung zu tun. Eine Frau konnte es sich niemals leisten, ihren sexuellen Wünschen ungebremst zu folgen. Sie ist darauf programmiert, auszuwählen, zu selektieren, nach zahlreichen „Tests“ den richtigen Partner (mit den besten Genen) herauszufinden und mit ihm Sex zu haben. Sie ist nicht darauf programmiert, mit dem ersten besten, der ihr über den Weg läuft, Sex zu haben, selbst, wenn er ihr gefällt. (Obendrauf kommen gesellschaftliche Normen. „Man tut das einfach nicht…)

Das Geheimnis eines guten Verführers ist es, die genetische Programmierung und die gesellschaftlichen Normen da zu überlisten, wo es nötig ist (und zwar gemeinsam mit der Frau. Sie will das, unausgesprochen, auch.), und für sich arbeiten zu lassen, wo es möglich ist.

**Schaffen Sie den richtigen Rahmen**
Wenn Sie Ihre Partnerin schon eine Weile kennen, kann es schön sein, einmal schnell, direkt und unmittelbar zur Sache zu kommen. Auch viele Frauen lieben das. Bei einer ganz neuen Bekanntschaft sieht das natürlich etwas anders aus. Da gehen wir das Ganze gepflegt und romantisch an. Das, was man etwas altbacken „Vorspiel“ nennt. Aber nicht missverstehen: „In Stimmung kommen“ ist für jede Frau Grundvoraussetzung für Sex. (Nur: bei einer Partnerin, die Sie gut kennen, lässt sich das manchmal in ein paar Sekunden oder Minuten erreichen)…

…Eine Frau, die im Geist nicht bereit für Sex ist, wird es mit dem Körper auch nicht sein. Bringen Sie alle Sinne der Frau zum Schwingen. Bereiten Sie zwar den Rahmen für eine erotische Nacht, forcieren Sie aber auf nichts. Ihr Ziel heute abend sollte es sein, eine gute Zeit zu haben.

**Küssen schaltet die Geschlechtsorgane auf Phase „gelb“**
Die Frau hat Lust auf Sie. Das, was sie im Moment nur diffus spürt, diese Anziehung zu Ihnen, wandeln Sie jetzt um in eine körperliche Spannung. Sie beginnen, die Frau sexuell aufzuladen. Sprechen Sie dabei weiter mit Ihren Worten das größte Sexorgan der Frau an: ihr Gehirn. Transformieren Sie das ganze aber fließend in Handlungen. Berühren Sie sie, küssen Sie sie, streicheln Sie sie. Und küssen Sie. Eine Frau sagt: „Erst mit seinen Küssen bringt er meinen Motor so richtig in Schwung!“…

**Finale**
Zeit, die Kleidung loszuwerden. Ziehen Sie sie aus, oder ziehen sie sich gegenseitig aus. Legen Sie sich zu ihr und nehmen Sie Ihren ganzen Körper war. Streichen Sie mit den Händen über den Hintern, berühren Sie die Innenseiten der Oberschenkel, und berühren Sie ihre Brüste. Erst mal sachte. Es gibt Frauen, die es überhaupt nicht ausstehen können, wenn man (jetzt schon) an ihre Brüste fasst, das kitzelt und nervt sie. Sie wollen das erst später, kurz vor dem Orgasmus. Die meisten Frauen genießen es aber von Anfang an, wenn man gekonnt ihre Brüste leckt, küsst, streichelt und an den Nippeln saugt. Und bei anderen wiederum ist es der absolute Lust-Turbo und sie gehen fast die Wände hoch. Also austesten, was passiert.

**Das Vorspiel hatten wir schon**
Auf jedenfall sollten Sie jetzt nicht mehr lange warten, das „Vorspiel“ hatten wir schon. Öffnen Sie ihre Schenkel, küssen Sie sie und dringen Sie in sie ein. Erregung ist ansteckend. Geben Sie sich bloß nicht allzuviel Mühe, die Frau „glücklich“ zu machen. Das ist jetzt ein Moment, den Sie genießen können, lassen Sie sich gehen! Ihre Partnerin wird umso erregter werden, je mehr Sie erregt sind, je mehr sie Ihre Stärke fühlt, je mehr Sie Mann sind. Wie es jetzt weitergeht, hängt wirklich sehr von Ihrer Erfahrung ab. Vielleicht wechseln Sie die Stellung (Sie können die Stellung während eines Akts zwei-, dreimal wechseln, aber übertreiben Sie es nicht.). Gehen Sie in Ihre Lieblingsstellung und kommen Sie. Die Frau wird entweder mit Ihnen gemeinsam soweit sein, oder sehnsüchtig auf die zweite Runde warten. Wo Sie sie dann in die höchste Umlaufbahn befördern, die sie je erreicht hat.
(Auszüge aus dem Buch „Frauen – eine Bedienungsanleitung, die selbst Männer verstehen“, „zur Bestellseite hier“:http://www.textundtext.de/buecher-bestellen/)

Be Sociable, Share!
Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.