„(armin fischer /t&t)“:http://www.textundtext.de/kontakt
**Google: „Diese Website kann Ihren Computer beschädigen“** — Diese Ausgabe bekam am Samstag Nachmittag (31/01/09) jeder, der mit Hilfe der Suchmaschine durchs internet navigierte, egal ob man nach „Sex“, „Drugs“, „Rock ´n´ Roll“ oder „Bundesverfassungsgericht“ suchte. Dahinter steckte ein kleiner Fehler: Google hatte einfach auf einer Liste, die schädliche Websites („Malware“) ausfiltert, aus Versehen ein Zeichen für „alle Websites“ eingetragen.


**Kein großes Ding**, denn es gibt ja noch andere Suchmaschinen im Netz. Witzig waren aber die Folgen. Man kann auch sagen bedenklich, denn sie zeigen, wie sehr sich mache Internet-User auf den Suchgiganten verlassen. Auf „heise-Online“ berichtet Computer-Freak Neo23X0 über die Panik von Anrufern, die um Hilfe baten:
_“Ich komm nicht mehr an meine Emails!“_
„Wieso das denn?“
_“Ich geb GMX in Google ein und er will mich nicht hin lassen.“_
„Ja und wenn Du www.gmx.de in der URL-Leiste eingibst, geht das denn?“
_“URL-was?“_
„Die Leiste, in die man eine www-Adresse eingibt.“
_“Ich geb das immer nur in Google ein. Wo ist denn diese Adress-Dings?“_
**Oder:**
_“Ja und wird das jetzt repariert?“_
„Ja, bestimmt … “
_“Also kann ich jetzt erst mal nicht mehr ins Internet.“_
„Doch, doch – wieso nicht!“
_“Aber finden tu ich doch nix.“_
„Ja, aber es gibt ja auch noch andere Suchmaschinen.“
„Wie? Andere?“
_“Schon mal was von Yahoo gehört?“_
„Ja doch klar. Gibts das noch? Warte – **aber wie komm ich denn da hin ohne Google?**“
Danke Neo, für diese umwerfenden Telefon-Protokolle.

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.