„(armin fischer /t&t)“:http://www.textundtext.de/kontakt/ **Anne Wills** Sonntags-Talkshow wird immer schlechter. Nun hat sie es auch Schwarz auf Weiß, von **Franz Josef Wagner**, dem Großen:
‚Liebe Anne Will, niemals hätte ich geglaubt, folgenden Satz schreiben zu müssen: „Frau Christiansen war gar nicht so schlecht.“
Ihr Polit-Talk Sonntagabend „Demokratie, nein danke – Bürger frustriert, Politiker hilflos“, war unterchristiansenmäßig. Es war, als hätte jemand ein Rudel Hunde zu einer Konferenz einberufen, um zu versuchen, den „Hund an sich“ zu verstehen. Ihre Talkshow war ein einziges Gebelle. Ich habe kein Wort verstanden. Ich zahle meine GEZ-Gebühren gerne – aber nicht für Menschengebell. Es ging um Demokratie. Da bellt das ehemalige SED-Mitglied…zum Artikel in BILD
Anne **Will** zeichnet sich in letzter Zeit wirklich dadurch aus, dass sie ihre Gäste den größten Unsinn verbreiten lässt und als Kommentar dazu lediglich ein „Aha“ oder „Ja“ abgibt. Doch die Will ist nicht alleine: **Plasberg** hat stark nachgelassen, seit er im Ersten ist. Er setzt auf „Dauergäste“ und lädt wahlweise den siebengescheiten Utz Claasen – ehemaliger Energie-Manager, der ausgesorgt hat – oder aber eine bayerische „Mittelständler-Hausfrau“, die über…


…ihre Luxus-Probleme jammert, ein. Maybritt **Illner** hat die für eine Talk-Moderatorin ungünstige Angewohnheit, ihren Gästen erstens kaum zuzuhören, und zweitens immer dann ins Wort zu fallen, wenn sie ausnahmsweise etwas Vernünftiges sagen wollen. Und Sandra Maischberger zeichnet sich in erster Linie durch ihr betroffenes „Mhhm“ aus, das sie bei jeder Äußerung eines Gastes dazwischenschiebt.
Es sieht schlecht aus. Die beste Talkshow gibt es nicht, nur die am wenigsten schlechte, und die macht **Maischberger** zur Zeit (…und das muss schon was heißen, Herr Plasberg…). Doch halt: eine Überraschung gab es: Markus **Lanz** im ZDF, der neulich sogar mit der sonst nur nervigen Kim Fischer einen witzigen und unterhaltsamen Dialog entwickeln konnte. Wer hätte das gedacht…
/

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.