„(armin fischer /t&t)“:http://www.textundtext.de/kontakt
**Neulich sah ich einen US-Krimi**, bei dem die Liebesdame **Kimberly** im Hotelzimmer hingemeuchelt wird, während Cop Al Pacino unten an der Bar seinen Drink schlürft. Da fiel mir gleich mal wieder unsere Münchner Maid mit diesem schönen Namen ein: Kimberly Hoppe nämlich, die rasende Gesellschafts-reporterin der _abendzeitung_.


Kimberly hat jetzt auch, wie es sich gehört, einen blog -> Kimberlys Blog
Schauen wir mal, was sie da schreibt: Wie´s der Teufel so will, lässt sie sich grade heute (17/02) über das Thema Mann/Frau aus.
**“Hilfe! Was, verdammt, ist mit den Männern los?“**
_Als großer Männer-Fan kann ich nach unzähligen Recherchen nur folgende Erklärung liefern:_
_Früher war der Mann ein Mann. Weil er so geboren und konditioniert worden war. Heute ist der Mann eine Frau. Die feministischen Einflüsse haben ihn heftig modifiziert. Er hinterfragt und reflektiert mehr (Glückwunsch!) – und zickt dafür aber leider auch mehr._
!http://www.textundtext.de/bilder/tt_kimberly.jpg(Kimberly Hoppe)!
_Der neue Mann kann sich nicht mehr aufs vorgefertigte Rollenbild zurückziehen und deswegen gibt es ihn nicht mehr als Fels in der Brandung. Und danach suchen ja eigentlich so ziemlich alle Frauen. Ja, ich glaube, den Fels haben 30 Jahre Feminismus mit kleinen, sorgfältigen Hammerschlägen abgetragen._
_Liebe Alice Schwarzer, bevor Sie mir jetzt die ganze Emma-Truppe nach München schicken, nur noch diese Bemerkung: Nicht, dass wir uns missverstehen. Bin Ihnen wirklich sehr dankbar für ALLES. Bin ja selbst ne kleine Emanze._
_Es ist schrecklich … Wie können wir uns retten?_
**Undsoweiter…**
**Wer kann Kimberly helfen? Kommentare, sachdienliche Hinweise, rettende Einfälle erbittet sie schnurstracks auf Ihren** *blog*
**Mein Tipp:** Es klingt zwar so, als hätte sie schon ein paar Bücher von Anne West gelesen („Venus Effekt“ und so). Wenn nicht: die schaden nicht. Und aus Männersicht: meine eigenen natürlich ;)
Z.B. hier: *www.frauen-buch.de* oder hier *www.sex6h.com*
_P.S.: Aber es gibt natürlich noch einige andere Dinge außer dem Bücher-Lesen, die helfen…_

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.