„(armin fischer /t&t)“:http://www.textundtext.de/kontakt
**Der Gast mit dem analytischsten Verstand** und der logischsten Ausdrucksweise in Beckmanns Talkrunde (24/11/08) war ohne Zweifel **Auma Obama**, die Halbschwester des designierten US-Präsidenten Barack Obama. – **Gloria von Thurn und Taxis** hatte zwar, wie immer hohen Unterhaltungswert, ihre Ansichten zu Kondom und Katholischer Kirche sind aber – sagen wir – ziemlich krude.


Und ihr ebenfalls anwesender Bruder Alexander Graf von Schönburg, steht ihr da nicht viel nach.
**Beckman** versäumte es, zur richtigen Zeit die richtigen Fragen zu stellen: z.B. stellte er diese Frage **nicht**: „Nehmen wir ein Beispiel: Ein kleines Bordell irgendwo in einer afrikanischen Großstadt: Ohne Kondom werden die Frauen, die dort arbeiten, sich nach und nach mit HIV infizieren und weitere Menschen anstecken. Ohne Medikamente werden sie sterben. Mit Kondomen können sie die Ansteckung weitgehend verhindern und überleben. Bevorzugen sie Fall A oder B?“
Gloria und ihr Bruder argumentierten mit „reiner Liebe“, „Sex nur aus Liebe“, mit „höheren Werten“ undsoweiter. Das ist schön und eine gute Zielvorstellung. Geht aber leider oft an der Realität vorbei. Es gibt Sex eben auch aus anderen Gründen. Und hier lässt die Kirche durch ihr **Kondomverbot** die Menschen alleine. Beckmann brachte die Thurn und Taxis und ihren Bruder wegen verschwurbelter Fragestellung leider nicht dazu, zu sagen: „Ja, wir wollen all jene krepieren lassen, die nicht im Auftrag Gottes Liebe machen. Das ist der Preis der Religion.“ Im Sinne ihrer Argumentation wäre diese Aussage nur konsequent gewesen.

Be Sociable, Share!
 

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.