„(armin fischer /t&t)“:http://www.textundtext.de/kontakt
**Die Leser** des US-Reisemagazin „Travel + Leisure“ dürfen einmal im Jahr die zehn schönsten Städte der Welt wählen. **Hier das aktuelle Ranking für 2008**. Zwar aus den Augen eines typischen US-Bürgers, trotzdem aber recht aufschlussreich. Und mit Obama sind die USA ja ohnehin etwas – sagen wir – „weltoffener“ geworden.





h3. Platz 1: Bangkok, Thailand
(2007 – Rang 3) „Wellness, Kaffeebars und Latin Dancing“ (was?) machen laut T+L-Redaktion das neue Bangkok aus. Und so steht die thailändische Mega-City neuerdings ganz oben bei den Amis. Die Dunstglocke, die über der Stadt hängt, scheint nicht zu stören, ebenfalls nicht, dass man sich als Fußgänger dort kaum bewegen kann.
h3. Platz 2: Buenos Aires, Argentinien
Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires wie schon im Vorjahr auf Platz 2. Die Stadt ist trotz der angeschlagenen Wirtschaft ein beliebtes Reiseziel mit einer ganz eigenständigen Kultur.
h3. Platz 3: Cape Town, Südafrika
(2007 – Platz 10) Hartes Pflaster, trotzdem eine Traumstadt – Kapstadt. Europäisch-afrikanisches Flair mit einer wahnsinnigen Landschaft und einem bunten Völkermix.
h3. Platz 4: Sydney, Australien
(2007 – Rang 5) Die australische Hafenstadt mit dem weltberühmten Openhaus punktet mit großartigen Stränden, Weingegenden und Shoppingmöglichkeiten.
h3. Platz 5: Florenz, Italien
(2007 – Rang 1) Florenz und die Toskana bestechen mit umwerfender Architektur, berauschender Landschaft, schicken Restaurants und luxuriösen Hotels.
h3. Platz 6: Cusco, Peru
Sensationeller Aufstieg für die peruanische Stadt, von der aus man die großartigen Ruinen von Macchu Piccu erkunden oder den Inka Trail angehen kann.
h3. Platz 7: Rom, Italien
(2007 – Rang 4) Das Colosseum, Via Veneto und Dolce Vita (plus schöner Römerinnen) landen diesmal auf Platz 7.
h3. Platz 8: New York, USA
(2007 – Rang 6) Die Stadt die niemals schläft – eine meiner Lieblingsstädte hat auch nach 9/11 nichts von ihrer Attraktivität verloren.
h3. Platz 9: Istanbul, Türkei
(2007 – Rang 8) Die türkische Stadt am Bosporus besticht mit ihren Gegensätzen: alt und neu, ost und west, weltlich und heilig.
h3. Platz 10: San Francisco, USA
(2007 – Rang 9) Die Stadt an der Westküste hat nicht mehr so geboomt seit dem Goldrausch. weltklasse Hotels und Restaurants, super Museen und eine tolle Landschaft.
**Wieder herausgeflogen** aus der Liste ist das indische Udaipur, der Aufsteiger des letzten Jahres.
————
teilweise abgekupfert aus dem blog: http://www.gnomad.de — Danke!!
———–
„Hier“:http://www.textundtext.de/reisen-meer/die-schonste-stadte-der-welt-version-2009.html die schönsten Städte 2009.

Be Sociable, Share!
Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen

z.B.: Die Eilige Schrift Zwölf unangenehme Thesen zur Katholischen Kirche im Jahre 2012. – Die Katholische Kirche befindet sich auf einem Parforceritt zurück ins Mittelalter … und viele spielen eine beklagenswerte Rolle, wenn es um die Volksverdummung im Interesse der Kirche geht. Kritische Stimmen sind kaum zu hören, man ist viel lieber happy im Papst-Wahn.

z.B.: Die Wissenschaft des Reichwerdens.

Im Jahr 2006 schoss ein Buch fulminant in den Bestsellerlisten nach oben: »The Secret«, das Geheimnis, von Rhonda Byrne, einer australischen Autorin und TV-Produzentin. Als eine ihrer maßgeblichen Quellen nannte Byrne in einem Interview Wallace Delois Wattles mit seiner »Wissenschaft des Reichwerdens«. Dieses Buch ist bis heute der am klarsten formulierte Ratgeber dafür, wie man Erfolg im Leben hat.

z.B.: Sun Tsu: Die Kunst des Krieges

Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen – das sind Prinzipien, die heute wie damals in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.